3. Oktober 2020

Python Programmierkurs 2020

Eigentlich sollte der Python-Kurs nach den Herbstferien starten. Doch leider macht uns Corona einen Strich durch die Rechnung und wir müssen den Kurs nochmals verschieben. Aber sobald es möglich ist, werden wir den Kurs starten. Und werden Euch rechtzeitig über versch. Kanäle informieren. Bis dahin – alles Gute. Wer Fragen oder Anregungen hat, kann sich jederzeit gerne bei der Kursleitung melden.
(Raimund.Losse@bs11.eu)

Hier zunächst die wichtigsten Informationen im Überblick:

DER DIGITALISIERUNGS­SCHUB
Die Digitalisierung ist rapide auf dem Vormarsch: In der Industrie, in den Behörden, in der gesamten Wirtschaft. Unsere Schule marschiert unter den Bildungsinstitutionen seit längerer Zeit  an der Spitze mit und startet nun auf unterschiedlichen Gebieten eine neue Digitalisierungsoffensive. Dazu gehört das Erlernen einer höheren Programmiersprache, und da ist Python eine sehr gute Wahl.
Warum Programmieren lernen?
Die gesamte moderne Wirtschaftsstruktur ist von Algorithmen geprägt. Die Grundzüge des Programmierens zu lernen erleichtert nicht nur das Verständnis für die komplexen Abläufe, sondern öffnet den Zugang zu vielen spannenden und innovativen Feldern im Handel, in der Technik, in Wissenschaft und Forschung. Programmieren schult zudem enorm das logische Denkvermögen und das strukturierte Arbeiten – Fähigkeiten, die in nahezu allen qualifizierten Berufsfelder gebraucht werden. Und das keinesfalls nur in der informatikbranche.
Warum Python?
Python ist die Programmiersprache der Stunde. Diese Sprache verbindet in genialer Weise zwei Ansätze: einen einfachen Einstieg in die Welt der Programmierung und zugleich die Möglichkeit der Programmierung superprofessioneller, hochkomplexer Programmcodes. Python wird verwendet bei der Bilderkennung, bei der Robotersteuerung, bei selbstfahrenden Autos, bei der Auswertung von Corona-Statistiken, bei der Postproduktion von Hightech-Kinofilmen, bei der Grafik- und Spieleprogrammierung uvm. Es ist die Sprache der Künstlichen Intelligenz – und damit die Sprache der Zukunft der gesamten HighTechbranche. Und geichzeitig ist sie für Anfänger wegen ihrer klaren Syntax sehr gut erlernbar und legt damit einen Grundstein für die Weiterbildung auf allen möglichen Gebieten der Informationswissenschaften.
Deine Voraussetzungen
Der Kurs beginnt bei Null. Er ist offen für alle Schulformen und alle SchülerInnen der BS11, ob Berufsschule, BG oder Ausbildungsvorbereitung. Wenn du schon mal was mit Programmierung zu tun hattest, ist das von Vorteil, aber keine Voraussetzung. Du musst kein Mathe-Genie sein, aber du brauchst  schon ein gewisses Verständnis für Zahlen und Formeln. Wichtiger noch sind Konzentrationsfähigkeit, Durchhaltevermögen und vor allem die Begeisterung an der Arbeit. Es ist ungemein befriedigend, wenn man nach längerem Überlegen auf eine mögliche Lösung kommt. Und wenn dann das selbst entworfene Programm sogar funktioniert.
Wann findet der Kurs statt?
Infolge der Corona-bedingten Planung muss der Kursbeginn nochmals um einige Wochen verschoben werden.
Der Kurs findet aus organisatorischen Gründen zunächst außerhalb des regulären Stundenplanes statt, einmal wöchentlich, 2-stündig, voraussichtlich am Nachmittag, die Ferien bleiben natürlich frei. Möglicherweise werden die weiteren Kurse und der geplante Aufbaukurs in Zukunft in den regulären Stundenplan integriert.
Wie ist der Kurs aufgebaut?
Wir werden im Rahmen von Modulen nach und nach die wichtgsten Grundlagen der modernen Programmierung kennenlernen und diese in Form von anschaulichen und übersichtlichen Projekten wie Rechenautomat, Ratespiele, Verschlüsselungs-techniken, Grafikanimationen, Ampelsteuerung, Datenbankenabfrage usw. umsetzen.

Wir werden im Rahmen von Modulen nach und nach die wichtgsten Grundlagen der modernen Programmierung kennenlernen und diese in Form von anschaulichen und übersichtlichen Projekten wie Rechenautomat, Ratespiele, Verschlüsselungs-techniken, Grafikanimationen, Ampelsteuerung, Datenbankenabfrage usw. umsetzen.

Es gibt 4 Module a 4 Sitzungen, je 2 Zeitstunden,  verteilt auf die Monate Sept ´20 bis Januar ´21. Die Inhalte dieser Module sind:

  • Modul 1: Grundlagen der Programmierung, Programmaufbau, EVA-Prinzip , Variablen, Schleifen, Bedingungsabfragen, Funktionen, Parameter
  • Modul 2: Grafische Benutzeroberflächen und Grafikprogrammierung
  • Modul 3: Objektorientierte Programmierung
  • Modul 4: Ein größeres Teamprojekt unter Verwendung der Module 1-3
Qualifiziertes Zertifikat
Du bekommst am Ende der Einstiegsphase bei erfolgreicher Teilnahme ein qualifiziertes, staatlich anerkanntes Zertifikat, auf Wunsch mit einer Note.  Bei einer Bewerbung um einen Ausbildungs- oder Studienplatz (ob im technischen, wirtschaftlichen oder grafischen Bereich), aber auch bei der Berechnung des NC-Durchschnitts an den Unis spielen solche Zertifikate heutezutage eine große und wachsende Rolle. Überhaupt werden nachgewiesene Programmierkenntnisse in allen Ausbildungsbereichen gerne gesehen, denn sie zeugen von Denkvermögen und Disziplin.
Aufbaukurs
Es ist geplant, nach dem Einstiegskurs die Kenntnisse in einem Aufbaukurs auszuweiten und  zu vertiefen. Je nach Vorkenntnissen und Zeitplanung  sind u.a. folgende Themen möglich:

  • Spieleprogrammierung
  • Programmierung des RasperryPi als Einstieg in die Robotersteuerung
  • Was ist eigentlich die KI?
Hast du Interesse?
Wir werden rechtzeitig ein Formblatt für eine Interessenbekundung in den Klassen herumreichen.
Wenn du Interesse hast, kannst du dich auch per Email beim Kursleiter
Herrn R. Losse melden. Raimund.Losse@bs11.eu